landesapothekerkammer Hessen
x

Aktuelles | Archiv

Information

Information | 16.06.2021

Aktualisierte Handlungsempfehlung für die Abrechnung von COVID-19-Impfstoffen / Taxierungshilfe „Impfstoffvergütung Betriebsärzte“

Vor dem Hintergrund der Neufassung der Coronavirus-Impfverordnung und der Einbeziehung von Betriebsärzten und niedergelassenen Privatärzten in die bundesweite COVID-19-Impfkampagne haben wir unsere Empfehlung zur Abrechnung von COVID-19-Impfstoffen in Abstimmung mit den Apothekenrechenzentren angepasst.

Den Apotheken wird eine von der ABDA und den Apothekenrechenzentren gemeinsam erstellte Taxierungshilfe (Excel-Tabelle) zur Verfügung gestellt, in der die Apotheken pro Bestell-Woche, Betriebsarzt und Beleg - die abgegebene BUND-PZN und die abgegebenen Mengen (Anzahl Vials) einträgt. Die Excel-Tabelle berechnet automatisch je Woche die einzutragenden Preise (und Mengen). Idealerweise überträgt die Apotheke die entsprechenden Mengen und die berechneten Preise auf die Belege (blaues Rezept DIN-A6 quer).

Den aktualisierten Leitfaden samt der Taxierungshilfe „Impfstoffvergütung Betriebsärzte“ findet sich unter Formulare und Merkblätter sowie im geschützten Bereich der ABDA-Homepage.

Information

Information | 08.06.2021

Imagekampagne #unverzichtbar und Impfbuch der Bundesregierung

Imagekampagne #unverzichtbar

Patienten-Handzettel zum E-Rezept herunterladen

ab sofort ist für Apotheken unter www.apothekenkampagne.de/motiv-generator ein Handzettel zum Thema E-Rezept verfügbar. Es ist zur Information von Patienten gedacht und ergänzt die beiden E-Rezept-Motive, die auf www.apothekenkampagne.de zur laufenden Hauptwelle der „Einfach unverzichtbar.“-Kampagne bestellt werden konnten.

Seit dem 1. Juni begleiten bundesweite Schaltungen über einen Zeitraum von vier Wochen den geplanten Startschuss für den Praxisbetrieb des elektronischen Rezepts am 1. Juli. Die Motive zum E-Rezept sind auf über 288 Großflächen auf Parkplätzen von Discountern und Supermärkten in 286 kleineren Städten und Gemeinden präsent. Anzeigen erscheinen in der NAI (A- und B-Ausgabe), Apotheken Umschau (B-Ausgabe) und Welt am Sonntag Ostdeutschland (6. und 20. Juni). Auf Monitoren in 1.366 Arztpraxen in 781 Städten machen wir mehr als 11 Millionen Patienten dort auf die Einführung des E-Rezepts aufmerksam, wo es ausgestellt wird.

Im Motivgenerator haben Sie die Möglichkeit, die Motive mit einer eigenen Absenderkennung zu personalisieren und in verschiedenen Formaten auszudrucken bzw. als digitale Motive in der Apotheke zu verwenden.

Jetzt Hinweisschild „Digitaler Impfnachweis“ herunterladen

Seit dem 14. Juni können sich vollständig gegen das Corona-Virus Geimpfte in Apotheken kostenlos einen digitalen Impfnachweis ausstellen lassen. Apotheken, die diesen Service für Patienten auf www.mein-apothekenmanager.de anbieten, können ab sofort auf www.apothekenkampagne.de ein entsprechendes Hinweisschild herunterladen. Mit dem Motiv können Sie auf das Angebot in Ihrer Apotheke aufmerksam machen. Egal, ob als Print-Version (A2 bis A5) zum Ausdruck oder als Infoscreen für die digitalen Flächen in der Offizin – unter Material - Corona finden Sie das richtige Format.


Passwort vergessen?

Auf https://www.apothekenkampagne.de/passwort-vergessen können Sie es mit wenigen Klicks zurücksetzen.


Aktion der Bunderegierung: Das Impfbuch für alle

Das Robert Koch-Institut (RKI) und die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) werden mit Unterstützung des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) „Das Impfbuch für alle“ veröffentlichen, in dem leicht verständlich alle wichtigen Fragen rund um das Thema Impfen erklärt werden. Die Broschüre kann im Bestellshop der Bundesregierung kostenlos bestellt werden:

Publikationsversand der Bundesregierung, Postfach 48 10 09, 18132 Rostock
Telefon: 030 182722721, Fax: 030 18102722721
E-Mail: publikationen@bundesregierung.de
Bestellnummer: BMG-G-11160

Ab Ende Juni soll dort auch ein Download zur Verfügung stehen.

Information

Information | 06.06.2021

Wichtige Informationen zur Bestellung der COVID-19-Impfstoffe

Wir informieren Sie über die Impfstoffbestellung Vertrags- und Privatärzte für KW 24, Liefermenge für Betriebsärzte (KW 24) und Bestellung Betriebsärzte für KW 25

Impfstoffbestellung für Vertrags- und Privatärzte für KW 24

Nach Informationen des Bundesministeriums für Gesundheit werden für die KW 24 (14. Juni bis 18. Juni 2021) voraussichtlich insgesamt 3,1 Mio. Dosen COVID-19-Impfstoffe für die Vertrags- und Privatärzte zur Verfügung stehen, davon etwa
» 2,42 Mio. Dosen Comirnaty®,
» 0,4 Mio. Dosen Vaxzevria® und
» 0,24 Mio. Dosen COVID-19-Impfstoff Janssen®.
 
Den Vertrags- und Privatärzten werden folgende Höchstbestellmengen empfohlen:

» 24 Dosen (4 Vials) Comirnaty® (BioNTech) für Erstimpfungen,
» 20 Dosen (2 Vials) Vaxzevria® (AstraZeneca) für Erstimpfungen,
» 25 Dosen (5 Vials) COVID-19-Impfstoff Janssen.

Für die Bestellungen der Vertragsärzte für Zweitimpfungen gibt es keine Obergrenze. Für die Privatärzte sind zunächst nur Bestellungen für die Erstimpfung möglich.

Je nachdem, wie viele Impfstoffdosen für Zweitimpfungen bestellt werden, kann es zu Kürzungen bei den Bestellungen von Comirnaty® (BioNTech) und Vaxzevria® (AstraZeneca) für Erstimpfungen kommen. Auch bei COVID-19-Impfstoff Janssen ist das Bestellverhalten der Vertrags- und Privatärzte nicht vorhersehbar. Deshalb sind auch hier Kürzungen möglich.
Nähere Informationen über die Versorgung der Vertrags- und Privatärzte mit COVID-19-Impfstoffen sind in dem Dokument „Versorgung mit COVID-19-Impfstoffen“ enthalten, das auch auf der Coronaseite der ABDA-Homepage eingestellt ist. Die Informationen für die Bestellung für die KW 24 (14. Juni bis 18. Juni 2021) sind ebenfalls auf der Coronaseite in dem Dokument „Aktuelle Hinweise zur Versorgung der Vertrags- und Privatärzte mit COVID-19-Impfstoffen (KW 23/24)“ zu finden.

Liefermengen für die Betriebsärzte für die KW 24 (14. bis 18. Juni 2021)

Die Betriebsärzte haben am Mittwoch, 2. Juni 2021, in den Apotheken den COVID-19-Impfstoff Comirnaty® (BioNTech) für die Lieferung in der KW 24 (14. Juni bis 18. Juni) bestellt. Dabei lag die von einem Betriebsarzt maximal zu bestellende Menge bei 300 Dosen (50 Vials).

Das BMG hat uns nun darüber informiert, dass für die KW 24 am 14. Juni 2021 insgesamt 600.000 Dosen Comirnaty® für die Betriebsärzte zur Verfügung stehen werden, so dass jeder Betriebsarzt mindestens 84 Dosen (14 Vials) erhalten wird. Sollte ein Betriebsarzt weniger bestellt haben als 84 Dosen, erhält er natürlich auch nur die bestellte Menge. Die von diesem Betriebsarzt nicht benötigten Mengen (Differenz zu 84 Dosen) stehen dann für andere Betriebsärzte zur Verfügung, die mehr als 84 Dosen Comirnaty® bestellt haben und sollen gleichmäßig auf die anderen Betriebsärzte verteilt werden.

Die Apotheken erhalten vom pharmazeutischen Großhandel am Mittwoch, 9. Juni 2021, die Rückmeldung über die genaue Zahl der Impfstoffdosen, die am 14. Juni 2021 ausgeliefert werden. In der Anlage übersenden wir ein Beispiel, wie die COVID-19-Impfstoffdosen bei einer Bestellung für mehrere Betriebsärzte von der Apotheke entsprechend aufgeteilt werden sollen.

Bestellung für Betriebsärzte für KW 25 (21. Bis 25. Juni 2021)

Für die KW 25 steht für die Betriebsärzte neben Comirnaty® (BioNTech) auch COVID-19-Impfstoff Janssen® zur Verfügung. Die Betriebsärzte müssen für die KW 25 bis spätestens Donnerstag, 10. Juni 2021, 12:00 Uhr, bei den Apotheken bestellen, die wiederum am selben Tag bis spätestens 15:00 Uhr die Bestellung dem Großhandel übermitteln müssen. Den Betriebsärzten wird folgende Höchstbestellmenge empfohlen:

» 300 Dosen (50 Vials) Comirnaty® (BioNTech) für Erstimpfungen
» 50 Dosen (10 Vials) COVID-19-Impfstoff Janssen®

Die Informationen für die Bestellung für die KW 25 (21. Juni bis 25. Juni 2021) sind auch auf der Corona-Seite der ABDA in dem Dokument „Aktuelle Hinweise zur Versorgung der Betriebsärzte mit COVID-19-Impfstoffen (KW 23/25)“ zu finden.

Information

Information | 04.06.2021

Bund-PZNs für die Bestellung der COVID-19-Impfstoffe für Betriebsärzte

Hiermit informieren wir zur Bund-PZN für die Bestellung der COVID-19-Impfstoffe für Betriebsärzte:

Die Apotheken haben COVID-19-Impfstoffe für Betriebsärzte in den vergangene zwei Wochen per Fax oder E-Mail bestellt, um die Zuordnung der Bestellung beim pharmazeutischen Großhandel zum Impfstoff-Kontingent für die Betriebsärzte sicherzustellen. Künftig stehen für die Bestellungen der Impfstoffe für die Betriebsärzte extra Bund-PZN zur Verfügung.

Comirnaty® (BioNTech) Bund-PZN: 17532824 COMIRNATY BIONTECH BUND BA 1 Vial
Vaxzevria® (AstraZeneca) Bund-PZN: 17532244 VAXZEVRIA ASTRAZENECA BUND BA 1 Vial
COVID-19-Impfstoff von Janssen Bund-PZN: 17532215 COVID19 VACCINE JANSSEN BUND BA 1 Vial
COVID-19-Impfstoff Moderna® Bund-PZN: 17532209 COVID VACCINE MODERNA BUND BA 1 Vial
 
Diese PZN werden allgemein ab 15. Juni 2021 zur Verfügung stehen. Sie können aber bereits für die Bestellung am kommenden Donnerstag, 10. Juni 2021, verwendet werden, soweit sie von dem jeweiligen Softwarehaus schon davor in das Warenwirtschaftssystem der Apotheke eingepflegt werden konnten. Damit wird die Bestellung für Betriebsärzte ebenfalls elektronisch über MSV3 möglich, und die Bestellung durch Fax oder E-Mail entfällt künftig.

Diese Bund-PZN können auch schon auf den Lieferscheinen des pharmazeutischen Großhandels für die COVID-19-Impfstoffe für die Betriebsärzte am kommenden Montag erscheinen.

Momentan können Betriebsärzte COVID-19-Impfstoff ausschließlich für Erstimpfungen bestellen. Für künftige Verordnungen über Zweitimpfungen wer-den dieselben Bund-PZN für Zweitimpfungen verwendet wie bei den Vertrags- und Privatärzten. Diese sind keine eigenständigen Artikelnummern, sondern dienen ausschließlich als Indikator dafür, wie viele der bestellten Vials für die Zweitimpfungen verwendet werden sollen.

Das aktualisierte Dokument „Versorgung mit COVID-19-Impfstoffen“ ist wie gehabt über die Corona-Seite der ABDA-Homepage abrufbar.

Die Allgemeinverfügung zur Sicherstellung der flächendeckenden Verteilung von Impfstoffen gegen COVID-19 an Arztpraxen und Betriebsärztinnen und Betriebsärzte finden Sie als beigefügtes PDF.

 

PDF

Information

Information | 31.05.2021

securPharm: Klinikpackung Remdesivir Veklury in englischer Aufmachung

Bitte beachten Sie die Meldung der AMK sowie das angehängte Dokument zu einer Klinikpackung Remdesivir Veklury in englischer Aufmachung, die voraussichtlich ab dem 1. Juni 2021 ausschließlich per Direktvertrieb an krankenhausversorgende Apotheken und Krankenhausapotheken geliefert wird:



In Bezug auf securPharm ist folgende Information zu beachten:

Auf der Packung ist ein DataMatrix Code vorhanden, jedoch ist die Kodierung der deutschen PZN aus logistischen Gründen nicht realisierbar. Hierdurch ist zwar eine Verifizierung und ggf. Deaktivierung der Packungen über securPharm möglich, allerdings können die Packungen nicht im Warenwirtschaftssystem gefunden werden.

Sofern die PZN benötigt wird, ist diese mittels Scans eines QR-Codes auf der Verpackung ermittelbar.

Zur Unterscheidung des DataMatrix Codes von einem QR-Code beachten Sie die securPharm-FAQ, insbesondere Frage 3.8.



 

PDF

Mitteilung des Hessischen Sozialministeriums:

Mitteilung des Hessischen Sozialministeriums: | 28.04.2021

Impfhaftung bei Impfung mit AstraZeneca bei Personen unter 60 Jahren

Zu Ihrer Information erhalten Sie in der Anlage einen Auszug aus dem Staatsanzeiger Nr. 16 vom 19.04.21 mit der Impfempfehlung des Landes Hessen für alle zugelassenen Impfstoffe gegen SARS-Co-V-2.

 

PDF

Information

Information | 21.04.2021

Allgemeinverfügung zur Sicherstellung der flächendeckenden Verteilung von Impfstoffen gegenCOVID-19 an Arztpraxen

In der nachfolgenden PDF-Datei finden Sie die am 20.04.2021 in Kraft getretene Allgemeinverfügung des Bundesministeriums für Gesundheit zur Sicherstellung der flächendeckenden Verteilung von Impfstoffen gegenCOVID-19 an Arztpraxen.

 

PDF

Mitteilung des Hessischen Sozialministeriums:

Mitteilung des Hessischen Sozialministeriums: | 01.04.2021

Verordnung zum Anspruch auf Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2

In der Anlage finden Sie die ergänzte Verordnung zum Anspruch auf Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2  (Coronavirus-Impfverordnung - CoronaImpfV), die heute im Bundesanzeiger veröffentlicht werden soll.

 

PDF

Information

Information | 01.04.2021

Gesetz zur Fortgeltung der die epidemische Lage von nationaler Tragweite betreffenden Regelung

In der angehängten PDF-Datei finden Sie das Gesetz vom 29.03.2021 zur Fortgeltung der die epidemische Lage von nationaler Tragweite betreffenden Regelung.

 

PDF

Information

Information | 31.03.2021

Allgemeinverfügung der Landesapothekerkammer Hessen zum Offenhalten von öffentlichen Apotheken an Sonn- und Feiertagen zur Durchführung von Tests in Bezug auf einen direkten Erregernachweis von SARS-CoV-2-Viren

In der nachfolgenden PDF-Datei finden Sie die am 01.04.2021 in Kraft tretende Allgemeinverfügung der Landesapothekerkammer Hessen zum Offenhalten von öffentlichen Apotheken an Sonn- und Feiertagen zur Durchführung von Tests in Bezug auf einen direkten Erregernachweis von SARS-CoV-2-Viren

 

PDF

Information

Information | 31.03.2021

Wichtige Information über die Bestellung und Verteilung von COVID-19 Impfstoff

Belieferung privatärztlicher Bestellungen

Der uns bekannte Entwurf der Corona-Impfverordnung (CoronaImpfV) sieht keine Beschränkung der Arztpraxen vor, die COVID-19-Impfstoffe verimpfen, somit auch bestellen dürfen. Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) hat gestern Abend im Rahmen einer Videokonferenz davon abweichend mitgeteilt, dass in einem ersten Schritt nur Vertragsärzte, d. h. Ärzte mit einer Zulassung, zu Lasten der GKV abrechnen zu dürfen, in die nationale Impfstrategie eingebunden werden sollen. Dies soll durch eine Allgemeinverfügung des BMG geregelt werden, die zeitgleich mit der CoronaImpfV heute bekannt gegeben werden soll und die beide am 1. April 2021 in Kraft treten sollen. Die Allgemeinverfügung wird festlegen, dass Apotheken COVID-19-Impfstoffe nur an Vertragsärzte abgeben dürfen. Andere Bestellungen dürfen nicht beliefert werden. Zuwiderhandeln ist eine Ordnungswidrigkeit gemäß § 73 Abs. 1a Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG).  
 
Dies bedeutet, dass Bestellungen von COVID-19-Impfstoffen von Ärzten für die KW 14 (Woche nach Ostern), die nicht von Vertragsärzten stammen, nicht beliefert werden dürfen.  

Der Impfstoff muss somit von der Apotheke gleichmäßig auf die Vertragsärzte verteilt werden, die in der Apotheke bestellt haben, jedoch aufgrund der Kontingentierung nicht die bestellte Menge erhalten haben. Wichtig ist auch, dass Arztpraxen nicht unaufgefordert mehr Impfdosen erhalten, als sie bestellt haben. Davon betroffene Ärzte sind von der Apotheke unverzüglich über die Änderungen zu informieren, da dies für die Terminvergabe wichtig ist. 

Sollte es einer Apotheke nicht möglich sein, so zu verfahren, ist diese gebeten, mit dem Großhandel Kontakt aufzunehmen.  

Das vorstehende Verfahren, das für die Bestellungen in der KW 13 (Woche vor Ostern) anzuwenden ist, ist mit PHAGRO und KBV abgestimmt. 

Ab sofort dürfen Apotheken auch keine Bestellungen von Ärzten annehmen, die nicht Vertragsärzte sind. 

Über die CoronaImpfV sowie die Allgemeinverfügung werden wir, sowie uns diese vorliegen, informieren. 

Bestellung der COVID-19-Impfstoffe beim pharmazeutischen Großhandel jeweils als Einzelaufträge 

Die Apotheken sollen die COVID-19-Impfstoffe jeweils arztbezogen als Einzelauftrag bestellen, d. h. für jede Bestellung eines Vertragsarztes wird ein eigener Auftrag ausgelöst. 

Der pharmazeutische Großhandel muss mit Blick auf die faire Verteilung der Impfstoffe wissen, wie viele Ärzte insgesamt bestellen. 

Die Allgemeinverfügung hierzu wird am 01.04.2021 auf der Homepage des Regierungspräsidiums Darmstadt veröffentlicht. 

https://rp-darmstadt.hessen.de/presse/allgemeinverf%C3%BCgungen

Information

Information | 21.12.2020

Liste Impfzentren in Hessen

In der nachfolgenden PDF-Datei finden Sie das für Sie zuständige Impfzentrum

 

PDF

Apotheken Suche

Seminare und Veranstaltungen

17.06.2021

Fürs Gehirn: Pflanzliche Arzneimittel mit Ginkgo bewerten und empfehlen

Online

Weitere Informationen

17.06.2021 - 19.06.2021

Klinische Pharmazie - Seminar 5, Juni 2021

Arzneimittelinformation

Weitere Informationen

21.06.2021

Klinische Pharmazie - Wahlseminar A Juni 2021

Recherche und Bewertung von Arzneimittelinformationen (Vertiefungsseminar)

Weitere Informationen

22.06.2021

Dosisanpassung bei Niereninsuffizienz 22.6.

Online-Seminar

Weitere Informationen