landesapothekerkammer Hessen
x

Aktuelles | Archiv

Mitteilung des Hessischen Sozialministeriums:

Mitteilung des Hessischen Sozialministeriums: | 01.04.2021

Verordnung zum Anspruch auf Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2

In der Anlage finden Sie die ergänzte Verordnung zum Anspruch auf Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2  (Coronavirus-Impfverordnung - CoronaImpfV), die heute im Bundesanzeiger veröffentlicht werden soll.

 

PDF

Information

Information | 01.04.2021

Allgemeinverfügung zur Sicherstellung der flächendeckenden Verteilung von Impfstoffen gegenCOVID-19 an Arztpraxen

In der nachfolgenden PDF-Datei finden Sie die am 31.03.2021 in Kraft getretene Allgemeinverfügung des Bundesministeriums für Gesundheit zur Sicherstellung der flächendeckenden Verteilung von Impfstoffen gegenCOVID-19 an Arztpraxen.

 

PDF

Information

Information | 01.04.2021

Gesetz zur Fortgeltung der die epidemische Lage von nationaler Tragweite betreffenden Regelung

In der angehängten PDF-Datei finden Sie das Gesetz vom 29.03.2021 zur Fortgeltung der die epidemische Lage von nationaler Tragweite betreffenden Regelung.

 

PDF

Information

Information | 31.03.2021

Allgemeinverfügung der Landesapothekerkammer Hessen zum Offenhalten von öffentlichen Apotheken an Sonn- und Feiertagen zur Durchführung von Tests in Bezug auf einen direkten Erregernachweis von SARS-CoV-2-Viren

In der nachfolgenden PDF-Datei finden Sie die am 01.04.2021 in Kraft tretende Allgemeinverfügung der Landesapothekerkammer Hessen zum Offenhalten von öffentlichen Apotheken an Sonn- und Feiertagen zur Durchführung von Tests in Bezug auf einen direkten Erregernachweis von SARS-CoV-2-Viren

 

PDF

Information

Information | 31.03.2021

Wichtige Information über die Bestellung und Verteilung von COVID-19 Impfstoff

Belieferung privatärztlicher Bestellungen

Der uns bekannte Entwurf der Corona-Impfverordnung (CoronaImpfV) sieht keine Beschränkung der Arztpraxen vor, die COVID-19-Impfstoffe verimpfen, somit auch bestellen dürfen. Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) hat gestern Abend im Rahmen einer Videokonferenz davon abweichend mitgeteilt, dass in einem ersten Schritt nur Vertragsärzte, d. h. Ärzte mit einer Zulassung, zu Lasten der GKV abrechnen zu dürfen, in die nationale Impfstrategie eingebunden werden sollen. Dies soll durch eine Allgemeinverfügung des BMG geregelt werden, die zeitgleich mit der CoronaImpfV heute bekannt gegeben werden soll und die beide am 1. April 2021 in Kraft treten sollen. Die Allgemeinverfügung wird festlegen, dass Apotheken COVID-19-Impfstoffe nur an Vertragsärzte abgeben dürfen. Andere Bestellungen dürfen nicht beliefert werden. Zuwiderhandeln ist eine Ordnungswidrigkeit gemäß § 73 Abs. 1a Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG).  
 
Dies bedeutet, dass Bestellungen von COVID-19-Impfstoffen von Ärzten für die KW 14 (Woche nach Ostern), die nicht von Vertragsärzten stammen, nicht beliefert werden dürfen.  

Der Impfstoff muss somit von der Apotheke gleichmäßig auf die Vertragsärzte verteilt werden, die in der Apotheke bestellt haben, jedoch aufgrund der Kontingentierung nicht die bestellte Menge erhalten haben. Wichtig ist auch, dass Arztpraxen nicht unaufgefordert mehr Impfdosen erhalten, als sie bestellt haben. Davon betroffene Ärzte sind von der Apotheke unverzüglich über die Änderungen zu informieren, da dies für die Terminvergabe wichtig ist. 

Sollte es einer Apotheke nicht möglich sein, so zu verfahren, ist diese gebeten, mit dem Großhandel Kontakt aufzunehmen.  

Das vorstehende Verfahren, das für die Bestellungen in der KW 13 (Woche vor Ostern) anzuwenden ist, ist mit PHAGRO und KBV abgestimmt. 

Ab sofort dürfen Apotheken auch keine Bestellungen von Ärzten annehmen, die nicht Vertragsärzte sind. 

Über die CoronaImpfV sowie die Allgemeinverfügung werden wir, sowie uns diese vorliegen, informieren. 

Bestellung der COVID-19-Impfstoffe beim pharmazeutischen Großhandel jeweils als Einzelaufträge 

Die Apotheken sollen die COVID-19-Impfstoffe jeweils arztbezogen als Einzelauftrag bestellen, d. h. für jede Bestellung eines Vertragsarztes wird ein eigener Auftrag ausgelöst. 

Der pharmazeutische Großhandel muss mit Blick auf die faire Verteilung der Impfstoffe wissen, wie viele Ärzte insgesamt bestellen. 

Die Allgemeinverfügung hierzu wird am 01.04.2021 auf der Homepage des Regierungspräsidiums Darmstadt veröffentlicht. 

https://rp-darmstadt.hessen.de/presse/allgemeinverf%C3%BCgungen

Information

Information | 30.03.2021

Informationen zur Versorgung der Arztpraxen mit COVID-19-Schutzimpfstoffen

Neben den Impfzentren sollen ab der 14. Kalenderwoche, also der Woche nach Ostern, auch niedergelassene Ärztinnen und Ärzte impfen. Zu Ihrer Information finden Sie hierzu eine Zusammenfassung der ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände e. V..

Beachten Sie bitte, dass die Impfstoffe mit Zubehör ausgeliefert werden, sodass dieses nicht zusätzlich bestellt werden muss.

 

PDF

Information

Information | 19.03.2021

Schnelltests auf SARS-CoV-2 - Übersicht der testenden Stellen

Eine Übersicht der Apotheken, die Antigen-Schnelltests auf SARS-CoV-2 anbieten, ist unter www.mein-apothekenmanager.de zu finden. Die Registrierung weiterer testender Apotheken ist unter www.mein-apothekenportal.de möglich.
 
Für Hessen sind die bisher gemeldeten Stellen, die Antigen-Schnelltests auf SARS-CoV-2 anbieten, unter https://www.corona-test-hessen.de/ aufgeführt. Die Liste wird stetig erweitert, die Registrierung einer Teststelle erfolgt ebenfalls unter https://www.corona-test-hessen.de/

Information

Information | 16.03.2021

Neue Materialien auf apothekenkampagne.de

Neue Motive und Patienten-Handzettel zum Thema „Corona-Schnelltests“ verfügbar

Die Apotheken vor Ort spielen in der Schnelltest-Strategie der Bundesregierung eine wichtige Rolle. Patienten können in den Präsenzapotheken – im Auftrag auch kostenlos – Antigen-Schnelltests durchführen lassen und Schnelltests zur Eigenanwendung erhalten. Für die Bewerbung dieser beiden Angebote stehen auf www.apothekenkampagne.de verschiedene Materialien im Design der „Einfach unverzichtbar.“-Kampagne zum Download und Selbstausdruck zur verfügung.

Zwei neue Plakatmotive für Schnelltests zur Eigenanwendung

Im Motivgenerator (www.apothekenkampagne.de/motiv-generator) stehen ab sofort zwei Plakate zur Abgabe von Corona-Schnelltests zur Verfügung. Sie stellen eine Testsituation in häuslicher Umgebung und eine Abgabesituation in der Apotheke dar. Beide Motive heben die Bedeutung der persönlichen Beratung zu den Antigen-Tests in der Offizin hervor. Interessierte Apotheken können im Motivgenerator auch einen Patienten-Handzettel zur Eigenanwendung der Tests herunterladen.

Hinweisschild für kostenlose Schnelltests in der Apotheke

Unter www.apothekenkampagne.de/material/corona ist zudem ein neues Hinweisschild zu kostenfreien Schnelltests in Ihrer Apotheke zu finden. Das  PDF kann editiert werden und informiert die Patienten über die Möglichkeiten der Terminvereinbarung für die Durchführung eines Antigen-Schnelltests.


Hauptwelle der „Einfach unverzichtbar“-Kampagne startet am 17. März

Ab Mittwoch, den 17. März können bis zum 9. April Kampagnenmaterialien auf www.apothekenkampagne.de geordert werden.

Apotheken haben in diesem Jahr die Möglichkeit, insgesamt vier Plakate aus einer Auswahl von sechs Motiven zu bestellen. Die Plakatmotive behandeln folgende Themen und Leistungen:
•    Nacht- und Notdienst
•    Botendienst (zwei Motive)
•    Temperaturempfindliche Medikamente
•    E-Rezept (zwei Motive)

 
Zusätzlich können Interessierte auch ein Nachwuchspaket, Rezepturtüten und Postkarten für ihre Apotheke und Filialapotheken bestellen.

Wie gewohnt, werden die Materialien auf www.apothekenkampagne.de/shop zur Verfügung gestellt. Zudem wird es auch wieder die Möglichkeit geben, Materialien per Fax zu bestellen. Das Bestellformular ist als PDF unten beigefügt.

 

PDF

Information

Information | 01.03.2021

securPharm - Pneumovax 23 in chinesischer Aufmachung und Anpassung der Handlungsoptionen

Bitte beachten Sie die Meldung des PEI zum Pneumokokken-Impfstoff Pneumovax 23 in chinesischer Aufmachung, sowie die dazugehörige Meldung der AMK.

Die Packungen tragen keine securPharm-Seriennummer, jedoch einen chinesischen Data Matrix Code. Dieser chinesische Data Matrix Code ermöglicht weder die Verifikation noch die Ausbuchung der Packung im securPharm-System. Sollten Sie im Rahmen der Abgabe aufgefordert werden, die Packung zu verifizieren und auszubuchen, so ist die entsprechende Aufforderung nicht zu beachten.

Die genannten Packungen sind laut PEI auf Basis der Einfuhr von Arzneimitteln unter besonderen Bedingungen [AMG § 79 (5)], die in diesem Fall genutzt wurden, um kurzfristig in Drittstaaten verfügbare Ware oder für Drittstaaten vorgesehene Ware, hier China, nach Deutschland einzuführen, verkehrsfähig. Das securPharm-System kann aus den o.g. Gründen keine Anhaltspunkte gegen eine Abgabefähigkeit der genannten Packungen liefern.

Beachten Sie zudem, die Mitteilung des PEI, dass die PZN nicht auf die Packungen aufgebracht wurde.

Des Weiteren möchten wir eine Information über zwei kleine Änderungen weitergeben, die zu Anfang März an den Handlungsoptionen des Apothekenservers und bei der Anzeige von Alarmen in der securPharm-GUI vorgenommen wurden.

Die Handlungsoptionen sind standardisierte Texte, die der Apothekenserver bei Transaktionen und Alarmen zurückgibt, und die im Idealfall über die Apothekensoftware angezeigt werden.

Eine Übersicht über die Änderungen können Sie unten stehendem PDF entnehmen.




 

PDF

Information

Information | 18.01.2021

Wichtige Informationen zu Schnelltests auf SARS-CoV-2 in der Apotheke

Durch das Dritte Bevölkerungsschutzgesetz wurde der ursprünglich bestehende Arztvorbehalt für patientennahe Schnelltests auf SARS-CoV-2 aufgehoben.

Somit ist die Durchführung sogenannter Point-of-Care-Antigentests auf SARS-CoV-2 grundsätzlich auch in Apotheken möglich.

Seit Samstag bietet die Coronavirus-Testverordnung (TestV) die Möglichkeit, dass Apotheken durch Stellen des Öffentlichen Gesundheitsdienstes mit der Durchführung von Antigentests beauftragt werden können, z. B., wenn es zu Ausbrüchen in größeren Einrichtungen gekommen ist und auch zahlreiche symptomfreie Patienten getestet werden müssen.

Doch was sollte ich beachten, wenn ich Antigentests durchführen möchte?
Die wichtigsten Punkte haben wir Ihnen hier kurz zusammengestellt:

• Räumliche und personelle Kapazität (Arbeitsschutz- und Hygienemaßnahmen) vorhanden? 
• Datenschutz, Beachtung von Informations- und Meldepflichten
• nur Testung symptomfreier Patienten und Aufklärung über Grenzen der Antigentests
• Abdeckung durch Haftpflichtversicherung klären

Zu diesen Themen bieten wir eine zweistündige Online-Informationsveranstaltung an drei verschiedenen Tagen an:

„Covid-19-Antigentests in der Apotheke – so funktioniert’s!“

• 30.01.2021 13:00 Uhr
Anmeldung unter: https://www.apothekerkammer.de/pharmazie/fortbildung/online+seminare/ 

• 29.01.2021 13:00 Uhr
• 03.02.2021 18:00 Uhr

Anmeldung jeweils unter: https://obs.apothekerkammer.de/front/select_product.php

Weiter muss Folgendes beachtet werden:

• Einweisung zur praktischen Durchführung der Tests (gem. § 4 Absatz 3 Verordnung über das Errichten, Betreiben und Anwenden von Medizinprodukten (MPBetreibV))

Die Einweisung in die korrekte Durchführung der Tests erfolgt über den Hessischen Apothekerverband, Termine sind in Planung: https://www.h-a-v.de/seminare.html.

Wo finde ich ausführlichere Informationen und Arbeitshilfen?

Wir legen Ihnen die Covid-Info-Seite der ABDA ans Herz, wenn Sie ausführliche Informationen, wie zum Umgang mit positiven Antigentests, sowie Arbeitshilfen u. a. zum Arbeitsschutz suchen. Diese sind auf der Homepage der ABDA im geschützten Bereich verfügbar: https://www.abda.de/themen/informationen-zu-covid-19/.

Auf unserer Homepage haben wir Ihnen einen Dokumentationsbogen zur Einweisung in die Handhabung der Antigentests zur Verfügung gestellt: https://www.apothekerkammer.de/service/formulare+und+merkblaetter/

Und wie sieht es mit den Kosten aus?

Die TestV sieht folgende Vergütungen und Preise vor:

• Vergütung für Beschaffungskosten: maximal 9,00 Euro (§ 11 TestV) 
• Durchführung der Tests bei gesetzlich Versicherten: 9,00 Euro 
• Die Kosten für Selbstzahler werden von der Verordnung nicht erfasst.

Information

Information | 22.12.2020

Informationen zur weiteren Abgabephasen der FFP2-Masken

Am 1. Januar 2021 startet gemäß Maskenverordnung des BMG die zweite Abgabephase von FFP2-Masken in den Apotheken. Sie endet am 28. Februar und überlappt sich mit dem Start der dritten Phase, die am 16. Februar beginnt und am 15. April endet.
In dieser Zeit können anspruchsberechtigte Risikopatienten jeweils einen Coupon zur Abgabe von sechs FFP2-Masken in den Apotheken einlösen. Die Zuzahlung beträgt 2 Euro pro Coupon.

Um Ihre Patienten über den Start der zweiten und dritten Abgabephase und die oben genannten Details der Abgabe zu informieren, können Sie ab sofort unter www.apothekenkampagne.de/material/corona ein entsprechendes Info-Plakat zum Ausdruck oder eine digitale Datei für die Bildschirme in Ihrer Apotheke herunterladen.

Information

Information | 21.12.2020

Liste Impfzentren in Hessen

In der nachfolgenden PDF-Datei finden Sie das für Sie zuständige Impfzentrum

 

PDF

Apotheken Suche

Seminare und Veranstaltungen

13.04.2021

Fettstoffwechselstörungen - ein Update aus kardiologischer Sicht

Online-Seminar

Weitere Informationen

15.04.2021

Probiotika, Prebiotika, Synbiotika - Aktuelles zu den therapeutischen Potenzialen unseres Mikrobioms

Online-Seminar

Weitere Informationen

20.04.2021

Refresher-Vertiefungsseminar online 20.4. kleine Patient

Der kleine Patient

Weitere Informationen

21.04.2021

Ärzte und Apotheker im Dialog - Reisemedizin (online)

Anmeldung über die Landesärztekammer - s. beigefügtes Programm

Weitere Informationen