landesapothekerkammer Hessen
x

Aktuelles | Archiv

Information

Information | 18.04.2018

Frühlingsfest im Wissenschaftsgarten

Am 13.05.2018 findet von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr das Frühlingsfest im Wissenschaftsgarten, Goethe-Universität Frankfurt, Campus Riedberg, statt. 

Jeder interessierte Besucher, insbesondere die Arzneipflanzenpaten, ist herzlich willkommen. Der Eintritt ist kostenfrei. Den Flyer zur Veranstaltung sowie den Lageplan des Campus entnehmen Sie bitte dem beigefügten PDF.


 

PDF

Gerichte

Gerichte | 17.04.2018

EU Datenschutzverordnung

Nun ist es fast soweit. In etwas mehr als einem Monat tritt die EU – Datenschutzgrundverordnung in Kraft.

Was sind die ersten Schritte bzw. was sollte unbedingt bis zum 25. Mai 2018 umgesetzt sein?

Die schlechte Nachricht: Alles muss bis dahin umgesetzt sein, denn die Datenschutzgrundverordnung entfaltet unmittelbare Rechtswirkung für alle.

Trotzdem gilt: nicht in Panik zu verfallen. Eines nach dem Anderen ist umsetzen.

Zunächst einmal gilt es sich bewusst zu machen, die Frage, ob ein Datenschutzbeauftragter in der Apotheke benötigt wird oder nicht, ist tatsächlich ein zentrales Problem aber nicht ein Thema auf dem der alleinige Fokus liegen sollte.

Es empfiehlt sich zunächst mit zentralen Themen zu starten, dem sogenannten „Window Dressing“

• Homepage
• Einwilligungserklärung
• Informationspflichten

Bei einem Blick von außen auf ihr Unternehmen sind dies die zentralen und augenscheinlichsten Punkte die betrachtet und auf Fehler bzw. Verstöße hin begutachtet werden können.

Homepage

Auf der Homepage muss sich eine Datenschutzerklärung befinden.
Was bedeutet dies? In dieser Datenschutzerklärung muss sich der Patient in einfacher, klarer und verständlicher Sprache darüber informieren können, was mit seinen Daten in Ihrer Apotheke passiert. Dazu gehören auch Informationen technischer Art, wie z. B. werden beim Besuch der Homepage Cookies gesetzt, kann die IP-Adresse erkannt und gespeichert werden, dies insbesondere dann, wenn Sie auf der Seite die Kontaktaufnahme mittels Kontaktformular ermöglichen. Bitte sprechen Sie hierzu ihren Webbetreiber an, der sollte Ihnen diese Informationen liefern können, damit diese auf Ihrer Homepage integriert werden können. Zu beachten gilt hier ebenfalls, dass die Datenschutzerklärung leicht zugänglich sein muss, am besten wird hier ähnlich dem Impressum ein permanenter Link zu der Datenschutzerklärung auf der Homepage gesetzt.

Einwilligungserklärung

Die Einwilligungserklärung muss den Anforderungen der Datenschutzgrundverordnung entsprechen. Aus der Einwilligungserklärung muss für den Patienten klar und deutlich hervorgehen, welche Daten von ihm zu welchem Zweck gespeichert werden. Denken Sie hier bitte daran, die Einwilligungserklärung gegebenenfalls auch auf die Filialapotheken zu erstrecken oder die Einwilligung zur Weitergabe von Daten im Rahmen der Herstellung oder der Verblisterung mit aufzunehmen. Die Einwilligung muss einen eindeutig erkennbaren Widerrufsvorbehalt haben. Die einzelnen Punkte werden in der Regel mit Kästchen zum Ankreuzen versehen, hiervon ist aber abzuraten. Besser ist es, alles mit aufzunehmen und dem Patienten die Möglichkeit zu geben, einzelne Bausteine aktiv wegzustreichen. Dies wird von einigen Datenschützern als die sicherere und aussagekräftigere Methode bevorzugt.

Informationspflichten

Diese Informationspflichten sind ähnlich der Datenschutzerklärung auf der Homepage, können aber ohne die technischen Daten (Cookies und Ähnliches) erstellt werden. Diese Informationen müssen dem Kunden bzw. Patienten jederzeit ausgehändigt werden können, z. B. als Mitgabe bei der Beantragung der Kundenkarte oder als Flyer oder auch als leicht einsehbarer Aushang in den Apothekenbetriebsräumen, bzw. der Offizin.

Der Merksatz für den Inhalt der Informationspflichten könnte lauten:

„Wer erhebt die Daten zu welchem Zweck, wer bekommt Einsicht in diese Daten und wie lange werden diese Daten gespeichert?“

Zusätzlich muss über folgende Punkte informiert werden:

• Möglichkeit des Widerrufs
• Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde
• Verpflichtung zur Bereitstellung personenbezogener Daten auf Antrag und, sofern genutzt,
   Informationen zur automatisierten Entscheidungshilfe und Profiling

In den Informationspflichten müssen auch die Vorgänge mit aufgenommen werden, für die Sie keine Einwilligung benötigen, weil Sie die Daten schon aufgrund einer gesetzlichen Grundlage speichern dürfen bzw. sogar müssen, z. B. Aufbewahrungspflichten nach dem Transfusionsgesetz oder Abrechnung nach § 300 SGB V.

Haben Sie das „Window Dressing“ auf den Weg gebracht, stellt sich als nächstes die Frage nach dem Datenschutzbeauftragten.

Wenn ein Datenschutzbeauftragter in der Apotheke benannt werden muss, dann muss dieser auch mit den entsprechenden Kontaktdaten an die Aufsichtsbehörde gemeldet werden. Grundsätzlich muss ein Datenschutzbeauftragter ernannt werden, wenn

• mind. 10 Personen mit der automatisierten Verarbeitung von Daten beschäftigt
oder
• die Kerntätigkeit in der umfangreichen Verarbeitung von besonderen Kategorien von Daten liegt
oder
• die Verpflichtung eine Datenschutz- Folgenabschätzung nach Artikel 35 DS-GVO zu leisten besteht (insbesondere bei vorhandener Videoüberwachung)

Zu diesem Thema verweisen wir an dieser Stelle noch einmal auf den Artikel in der PZ (Ausgabe7/18, https://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=74305) welcher sich umfassend mit dem Thema Datenschutzbeauftragter beschäftigt hat.

Datenschutzgrundverordnung - Aktuell

Für die Umsetzung der DS-GVO stehen einige Arbeitshilfen zu den Themen Einwilligungserklärung, Datenschutzerklärung, Datenschutzfolgeabschätzung und Verarbeitungsverzeichnisse auf unserer Homepage zur Verfügung. 

http://www.apothekerkammer.de/service/formulare+und+merkblaetter/#Mitglieder

Diese sollen Ihnen eine Orientierung bei der Umsetzung der DS-GVO zum 25. Mai 2018 bieten. Diese erheben aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Über die weiteren Entwicklungen in diesem Gebiet werden wir sie informieren.


 

Information

Information | 15.03.2018

Aktualisierte Berufe-Flyer und Fortsetzung der Kampagne „Einfach unverzichtbar“ - Bestellfrist verlängert

Neben neuen Motiven aus Patientensicht gibt es ab sofort mehr Funktionen wie eine nutzerfreundlichere Verwaltung für Haupt- und Filialapotheken und einen Messenger-Service auf www.apothekenkampagne.de

Bestellphase bis 19. April verlängert!
Seit dem 8. März können Apotheken auf www.apothekenkampagne.de ein Kampagnenpaket mit vier Plakaten im Format DIN A1 oder DIN A2 kostenlos ordern. Jedes Plakat kann bei der Bestellung wie gewohnt mit einer regionalen Absenderkennung angefordert werden. Apotheken, die per Fax bestellen, erhalten ein feststehendes Paket mit zwei Plakaten im Format DIN A2. Bestellungen über www.apothekenkampagne.de und per Fax sind bis zum 19. April möglich.
 

Neben diesem Kampagnenpaket besteht die Möglichkeit, ein Nachwuchspaket zu bestellen, mit dem sie für die Berufe in der Apotheke werben können. Darin enthalten sind ein Plakat mit einem Nachwuchsmotiv im neuen Kampagnendesign, ein Schaufensteraufkleber und drei Flyer zu den Berufsbildern Apotheker, PTA und PKA sowie ein Flyer-Aufsteller.
 

Neu ab 1. Mai: Kampagnenmaterialien mit individueller Absenderkennung zum Download
In diesem Jahr können Apotheken auf www.apothekenkampagne.de neben den kostenlos bestellbaren Materialen ab Kampagnenstart am 1. Mai alle aktuellen Motive in verschiedenen Formaten und Größen als individualisierte Werbematerialien zusammenstellen. Plakate, Anzeigen oder Online-Banner mit personalisierter Absenderkennung (z.B. Meine Muster-Apotheke in Musterstadt) stehen anschließend zum Download zur Verfügung.

Faxformular:

 

PDF

Apotheken Suche

Seminare und Veranstaltungen

23.04.2018

Reiseimpfung

Europäische Impfwoche Abendfortbildung in Frankfurt/Main

Weitere Informationen

24.04.2018

Heilen mit Cannabis

Abendfortbildung in der Region Gießen/Marburg

Weitere Informationen

24.04.2018

Neue Therapieoptionen bei Lungenkrebs

Regionale Fortbildung der LAK Hessen, der DPhG und der Goethe-Universität Frankfurt/Main

Weitere Informationen

25.04.2018

Ärzte und Apotheker im Dialog - Koronare Herzerkrankungen

Interdisziplinäre Fortbildung für Ärzte und Apotheker; ACHTUNG: TERMINVERSCHIEBUNG!!! neuer Termin: 25.04.2018

Weitere Informationen